Mauritius – heiraten und Urlaub machen

Rund 1.700 Kilometer östlich des afrikanischen Kontinentes liegt die Insel Mauritius. Ferien Mauritius werden immer beliebter. Auf diesem Inselparadies kann man nicht nur erholsame Tagen verbringen als Familie sogar schon vor diesem Stadium heiraten. Auf dem Eiland herrscht das ganze Jahr über ein optimales Klima. Tagestemperaturen zwischen 24 und 29 °C machen Urlaub hier auf der Insel sehr angenehm auch für Europäer, die nicht so viel Hitze vertragen. Die Insel verfügt über mehrere weiße, lange Sandstrände und viele schöne Badebuchten. Doch nur an sehr wenigen Plätzen kann man einsam einige romantische Stunden verbringen. Denn die Insel Mauritius ist in Zeiten wo weltweit der Terror einige Urlaubsträume schon zerstört hat, zu einem Ziel von vielen Urlaubern geworden.

Foto: scheiblkarl  / pixelio.de
Foto: scheiblkarl / pixelio.de


Ein Paradies zum Tauchen

Die Insel Mauritius ist ein wahres Paradies zum Tauchen. Damit hatte der Tourismus einst auch angefangen. Danach hat man die Attraktionen und die Angebote immer weiter ausgebaut. Wandern kann man auf der Insel heute auch, und zwar allein oder auch mit einem Guide. Die meisten Urlauber kommen allerdings auf die Insel, um dort baden zu gehen. Dabei bietet die Insel Mauritius vor allem für Taucher eine wunderbare Unterwasserwelt mit farbenfrohen Fischen. Schon in den 1980er Jahren war Mauritius eine beliebte Destination für Unterwassersportler – auch wenn die Insel damals nur umständlich zu erreichen war. Das riesige Riff ist allerdings heute im Sterben. Denn Korallen- und Muscheltaucher weiden das Riff regelrecht auf der Jagd nach Souvenirs für die Touristen ab.

Heimat der Blauen Mauritius

Vielen Touristen bekannt ist die Insel aber vor allem durch die wohl bekannteste und teuerste Briefmarke der Welt – der Blauen Mauritius. Eine dieser Briefmarken befindet sich – völlig unbestempelt – im Blue Penny Museum in Port Louis. Dort gibt es auch eine Pferderennbahn, die älteste auf der Südhalbkugel. Das Inselparadies im Indischen Ozean ist heute auch eine sehr große Finanzmetropole. Es haben sich hier viele Firmen niedergelassen, vor allem aus dem ostasiatischen Raum. Die Insel befindet sich dabei auf halbem Weg zwischen Südostasien und Australien. Für deutsche Unternehmen ist der Wirtschaftsstandort eher uninteressant – bisher noch. Doch Interessenten aus Europa gibt es durchaus.