Kite Surfen auf Mauritius

Wer mehr Zeit hat, wenn er auf Mauritius ist, kann sich für einen Kite Unterricht anmelden, der ganze 3 Tage geht und bei dem man wirklich viel lernt. Wir haben uns in unserem Urlaub die Zeit genommen, denn Kite Surfen wollte ich schon immer einmal. Da man aber in Deutschland diesem Sport nicht so oft nachgehen kann, dachte ich, dass Mauritius genau der richtige Ort ist, um Kite Surfen zu lernen und ich habe Recht behalten. Das Team, bestehend aus Terry und Varvara, war sehr nett und geduldig. Man hat viel Spaß gehabt, auch wenn man oft ins Wasser gefallen ist. Leicht zu lernen ist Kite Surfen nicht, aber wenn man selbst ein wenig Geduld mitbringt, kommt man leichter ans Ziel. Terry konnte gut englisch und sogar ein wenig deutsch und so konnte man sich mit den beiden gut und leicht verständigen. Nach jedem Versuch bekam man Tipps, was man verbessern konnte und was schon gut genug war.

blue-84621_640

Foto: PublicDomainPictures / pixabay

Nach 2 Tagen stand man sicher auf dem Brett und nach 3 Tagen konnte man springen. Da man nun die Ansätze kennt, kann man sich auch allein im Urlaub ein Kite- Brett leihen und einfach loslegen. Ich fand es daher sehr sinnvoll, an dem Kurs teilzunehmen und er hat mir wirklich viel gebracht. Kostenlos gab es dazu noch eine ganze Menge Tipps zu Mauritius mit Sehenswürdigkeiten und guten Restaurants, auf die man sonst nicht gekommen wäre. Mir hat es unheimlich gut gefallen und ich kann es nur jedem empfehlen, der Interesse am Kite Surfen hat, dorthin zu gehen.