Kinder im Auto

Wer mit Kindern im Auto fährt, der weiss, dass bereits meistens nach spätestens einer Stunde die Nachfrage kommt, wann man denn endlich angekommen ist. Es ist nicht schwer, Stresssituationen mit Kindern im Auto zu vermeiden, denn ein klein wenig Aufmerksamkeit für die Kleinen hilft, alles in Ruhe zu klären. Sind die Kinder schon ein wenig grösser, macht es Spass, mit ihnen Autokennzeichen zu raten oder auch Automarken zu erkennen. Sind sie noch kleiner und können damit nichts anfangen, so macht es Sinn, einen kleinen, speziell fürs Auto gedachten Maltisch anzubringen. Dieser wird entweder an den Kindersitz sicher geklemmt oder er wird an dem Vordersitz festgemacht. Hier können dann die Kinder dran spielen oder auch malen. Dies wird ihnen einiges an Abwechslung bringen. Wichtig wäre auch für einen guten Sonnenschutz an den Seitenfenstern zu sorgen, denn hier kann die Sonne gnadenlos hineinscheinen und das ist nicht nur für Kinder sehr störend.

 

Foto: GTÜ  / pixelio.de

Foto: GTÜ / pixelio.de

 

Richtig abgesichert – alles im Lot

Eines ist auf jeden Fall wichtig vor jeder Fahrt mit Kindern. Es muss ein geeigneter Sitz vorhanden sein, um Kinder richtig zu sichern. Dies ist auch vom Gesetzgeber her vorgeschrieben und jede Autoversicherung wird in einem Schadensfall hier nachfragen, ob die Kinder korrekt angeschnallt waren. Sollte dies nicht sein, ist kein Versicherungsschutz vorhanden und die Versicherung wird auch keinen Schaden übernehmen. Für die ganz Kleinen empfehlen sich die Babyschalen – oder bis sie etwa 3 Jahre alt sind, ein System, um gegen die Fahrtrichtung zu fahren. Denn wer schon mal hart bremsen musste, weiss, der Kopf fällt nach vorne und dieser ist bei Kindern besonders gefährdet.