Die Kanaren-Insel La Palma

Die Kanaren sind eine sehr bekannte Inselgruppe und es gibt immer mal wieder die einen oder anderen Gespräche zu der schönen Inselgruppe, welche zu Spanien gehört. Besonders beliebt sind hier natürlich ganz klar die Ferien, denn die Kanaren sind nicht nur von der Natur her einfach nur schöne Inseln, sondern auch aus vielen anderen Hinsichten. Denn es gibt viele Strände, wunderbare Küsten und tolle Möglichkeiten, einfach mal baden zu gehen. Ganz abgesehen von den vielen Sonnenstunden, die man hier geniessen kann. Man könnte schon fast davon sprechen, dass es eine Garantie für Sonne gibt und man hier eigentlich nie mit sehr schlechtem Wetter rechnen muss. Zumindest nicht auf Dauer. Die Inseln wurden schon vor langer Zeit von den Phöniziern entdeckt und zum Handel treiben genutzt. Heute sind sie richtige Tourismushochburgen.

 

Foto: Etix  / pixelio.de

Foto: Etix / pixelio.de

 

La Palma – hier ist es noch ruhiger

Wenn von den Kanarischen Inseln die Rede ist, so denken die meisten Menschen sicher gerne schnell an Teneriffa, Gran Canaria und Fuerteventura. Aber an La Palma denken nicht gleich alle, dabei ist es ebenfalls eine recht grosse und sehr schöne Insel der Inselgruppe um die Kanaren. Es ist die nordwestlichste der sieben grossen Kanarischen Inseln und liegt natürlich genauso wie die anderen Inseln im Atlantischen Ozean. Besonders macht La Palma nichts unbedingt, zumindest nicht den anderen Inseln gegenüber. Wie die anderen Inseln der Kanaren ist es eine sehr natürliche und schöne Insel mit tollen Küstenregionen, in denen man absolut gut entspannen und das Leben geniessen kann. Besonders schön ist es, hier einfach mal an den zahlreichen Sonnentagen die Seele und das Leben ein wenig baumeln zu lassen.