Ankunft in Südafrika

Ich wollte unbedingt einmal in meinem Leben eine von den Südafrika Reisen machen und genau diesen Traum erfüllte ich mir im letzten Jahr recht spontan. Ich surfte wieder einmal im Internet und fand ein besonders gutes Angebot für eine Reise nach Südafrika. Ich konnte nicht widerstehen und nach einer halben Stunde hatte ich das Angebot gebucht. Ich musste noch drei Monate warten, bis es endlich losging, aber die Zeit ging recht schnell herum. Ich hatte eine riesengroße Vorfreude und war schon sehr aufgeregt. Ein paar Tage vor Abflug begann ich meinen Koffer zu packen, damit ich auch nichts vergessen würde. Der Abflugtag rückte schneller näher, als ich es mir vorgestellt habe und so saß ich schon bald im Flugzeug nach Südafrika. Nach 12 Stunden Flugzeit kam ich an und befand mich in Johannesburg. Dort holte ich mein Auto ab, das mich die nächsten 3 Wochen in meiner Reise durch Afrika begleiten sollte. Mich stört es nämlich enorm, wenn man im Urlaub die ganze Zeit an einem Ort bleibt. Nach spätestens 3 Tagen weiß man nämlich, wo alles ist und nach 5 Tagen beginnt man sich zu langweilen.

helicopter-1218974_640

Foto: sharonang / Pixabay

Dem wollte ich entgehen, denn Südafrika sollte etwas Besonderes für mich werden und so fuhr ich mit einem Jeep, in dem ich auch schlafen konnte, durch die Gegend. Den ersten Tag kam ich nicht weit und stellte den Wagen einfach in Johannesburg ab und nahm mir ein Hotelzimmer. Eigentlich wollte ich im Wagen schlafen, aber ich wollte unbedingt duschen und ein weiches Bett, um meinen Jetlag auszuschlafen, damit ich die nächsten Tage wieder fit sein würde. Am nächsten Tag nach einem ausgiebigen Frühstück ging es dann aber für mich los. Ich fuhr in Richtung Port Elizabeth, weil ich den Ort unbedingt sehen wollte. Dort, hatte ich das Gefühl, ist die Mitte von Südafrika und das fand ich interessant, denn Südafrika grenzt an den Indischen Ozean und den Atlantischen Ozean und der Gedanke, in beiden Ozeanen zu schwimmen, machte mich irgendwie glücklich. Außerdem fand ich es interessant, wie es wohl in Südafrika sein würde, denn ich hatte gelesen, dass die Einwohner als „Regenbogennation“ beschrieben werden. Afrika soll ein ethnisch sehr gemischtes Land sein und so leben hier Menschen aller Hautfarben nebeneinander.